Newsletter :

Das Museum der Schokolade Jacques

Im Schokoladenmuseum wohnen Sie der ganzen Geschichte der Schokolade bei: Dokumentation über den Anbau von Kakao, Videofilme, Sammlungen von älteren Gegenständen wie z.B. Formen, Verpackungen, Bilder-Alben, Automaten, Maschinen, Emailleplatten, Porzellan, Werbungen verschiedener Marken.... Auf einer Fußgängerbrücke über die Produktionshalle können Sie die Schokoladenarbeiter bei der Arbeit ohne zu stören beobachten.

 

Naturzentrum von Botrange

Das Naturzentrum von Botrange, hauptsächlicher Reiz des Naturparks, das sich der weiten Landschaft des Hohen Venns anpasst, lädt Sie zu einem erholsamen und lehrreichen Aufenthalt ein. Ein sachkündiges Personal steht Ihren zur Verfügung, um Sie über die auf der Hochebene vorgesehenen Aktivitäten zu informieren. Das Naturzentrum von Botrange bietet Klassen und Jugendgruppen aller Altersstufen ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm „Umwelterziehung“ mit „Klassen im Grünen“ an. Verschiedene Themen werden in Form von Spielen und Lehrpfäden, Umweltstudien angesprochen.
Die Entdeckung durch spielerisches Lernen steht im Mittelpunkt dieser Programme.

 

 

Domäne Berinzenne

Als Empfang- und Informationszentrum der Domäne von Berinzenne genießt das Haus der Natur eine privilegierte Lage im Herzen des Waldes um Spa am Rande des Venns von Malchamps. Dort können Sie Dokumentation über die Gegend und Informationen über Wanderungen erhalten. Das Haus der Natur und des Waldes verfügt auch über eine Cafeteria, einen Naturladen und einen Veranstaltungsraum mit zahlreichen Ausstellungen das ganze Jahr über.

 

malmundarium

Dieses touristische und kulturelle Zentrum, das am 4. April 2011 eröffnet wurde, verfügt über 3.000 m² auf 2 Ebenen und umfasst verschiedene Themen, die die Geschichte von Malmedy betreffen:

die Lederwerkstatt zeichnet die Geschichte der Gerbereien in Malmedy von 1565 bis 1996 auf. Die Karneval-Werkstatt zeigt zahlreiche Fotos, Dokumente und Kostüme den Karneval betreffend, dessen 555. Ausgabe im Jahre 2013 stattfand.

 

Museum Baugnez 44

Um die Erinnerung an die Schlacht der Ardennen zu verewigen zeichnet das Museum Baugnez 44 Historical Center die letzten wichtigen Vorgänge und Schlachten, die während der deutschen Offensive im Jahr 1944 stattfanden. Dieses Museum, das 2007 eröffnet wurde, umfasst 850 m² auf 2 Ebenen. Es bietet seinen Besuchern ein neues Museum und eine Inszenierung von atemberaubendem Realismus.

 

 

Abtei von Stavelot

Die Abtei von Stavelot war ein sehr altes Benediktiner Kloster in Stavelot in der Provinz Lüttich (wallonische Region von Belgien). Es wurde im Jahre 651 gegründet und war mit dem Kloster von Malmedy verbunden (sie werden oft als „Dual-Kloster“ betrachtet, obwohl es sich um zwei Kloster für Männer (1) handelt.) Ab dem 7. Jahrhundert bis zur französischen Revolution war die Abtei Sitz eines kleinen geistlichen Fürstentums: das Fürstentum Stavelot-Malmedy.

 

truschbaum 

Museum, das im Jahre 1998 gegründet wurde und die Geschichte des 1895 errichteten Militärlagers von Elsenborn zeichnet. Das Lager diente als Instruktion- und Ablagerungszentrum und Gefängnis. Ein Museum, das ebenfalls die Periode „Schlacht der Ardennen“ dank Diaporamas, Uniformen, Rüstung und Dokumenten nachzeichnet. Eintritt frei.

 

Wäschemuseum von spa

In etwa 20 Räumen wird Ihnen gezeigt, wie die Frauen – und manchmal die Männer – die Wäsche seit der Antike bis zum heutigen Tage waschen.
Sie werden die ersten Waschmaschinen aus Holz bewundern oder die Produkte entdecken, die verwendet wurden, ehe die Seife erfunden wurde. Und Sie werden erstaunliche Maschinen beim Funktionieren sehen.

 

Herba - Sana

Um den Rundgang (eine Stunde) angenehmer zu gestalten, werden die fünf Sinne wachsam gemacht.
Im Garten des Fühlens, in dem der Düfte, in dem der Farben oder noch im Bienengarten, sowie im Garten mit medizinischen Gemüsesorten, der uns daran erinnert, dass eine gesunde Ernährung unser bestes Heilmittel bleibt.

  

Burg ReinhardStein

Seine heutige Lage auf der Spitze einer Felsklippe über dem Warchetal war schon von den Kelten bekannt. Diese schuffen dort einen Graben, wovon Spuren im Felsen entdeckt wurden. Die Römer und die Karolinger wussten den großen strategischen Wert des Ortes zu schätzen, den sie ebenfalls besetzten.
1354 baute Renaud de Waimes die Burg wieder auf. Er stützte sich auf einige Fundamente und fügte der Burg Bestandteile der früheren Festungen bei.

 

 

 

 


 



Karneval in Malmedy

 

Commandez nos cartes de promenades

Bestellen Sie
unsere Wanderkarten

Es sind 4 Karten verfügbar

1 Karte = 3 Strecken = 3 €

 

Auswahl an Unterkünften

Entdecken Sie unsere weite Auswahl

an qualitativ hochwertigen Unterkünften,
unterschiedliche Grössen, Komfort,
komplette Ausrüstung...

für eine Nacht, ein Wochenende

oder einen gelungenen Urlaub !

 

Wo sind wir ?